Gedanken zum Monat

„Die Christen in unserem Land bekommt man nicht mehr auseinander.“ hat Kardinal Marx beim Versöhnungsgottesdienst in Michaelis gesagt und mir dabei aus der Seele gesprochen. In meiner Kindheit hätte man das noch nicht sagen können. Damals haben Protestanten und Katholiken ihren Glauben oft nebeneinander und aneinander vorbei gelebt - und zuweilen auch gegeneinander.

Diese Zeiten sind vorbei – Gott sei Dank. Wir haben Freundschaften geschlossen, sind miteinander verwandt und haben vielfältige Beziehungen. Wir feiern gemeinsam Gottes Wort und beten miteinander. Das ist ganz selbstverständlich geworden.

Manchmal höre ich Stimmen, die sagen: Die Ökumene kommt nicht voran. Das stimmt so nicht. Wir haben bis zur Abendmahlgemeinschaft noch einen weiten Weg. Und es geht oft nicht schnell genug. Die Entwicklung aufeinander zu ist greifbar. Die Christen in unserem Land bekommt man nicht mehr auseinander.

Ihr Uwe Schaefers Pfr.