Hygienekonzept

Hygiene-Konzept für die Veranstaltungsorte der Pfarrgemeinde St. Godehard, Hildesheim (Stand: 30.08.2021)

I. Grundlage Grundlage für das nachfolgende Hygienekonzept ist die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen in der Fassung vom 25.08.2021 sowie die aktuelle Verordnung der Landkreises Hildesheim.

II. Es ergeben sich derzeit folgende Vorgaben:

Mit der am 25. August 2021 in Kraft getretenen Verordnung über infektionspräventive Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 und dessen Varianten passt die Landesregierung die Corona-Regelungen den veränderten Rahmenbedingungen an.

Zu den wesentlichen, mit der neuen Corona-Verordnung verbundenen Änderungen gehört, dass zukünftig neben

  • der 7-Tage-Inzidenz der infizierten Personen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner

zwei weitere Leitindikatoren zugrunde gelegt werden und zwar

  • die durchschnittliche Hospitalisierungszahl der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner
  • sowie der Anteil der Corona-Patientinnen und -patienten auf den Intensivstationen des Landes. Die maximale Zahl der Intensivbetten in Niedersachsen beträgt 2.424 Betten.

Die Hospitalisierungsinzidenz und die Anzahl der belegten Intensivbettenwerden anhand der Daten des Interdisziplinären Versorgungsnachweises IVENA eHealth bestimmt und täglich auf der Internetseite https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/niedersachsen-und-corona-aktuelle-leitindikatoren-203487.html veröffentlicht.

Außerdem gilt ab dem 25. August landesweit die so genannte 3G-Regel. Sie besagt, dass der Zutritt zu zahlreichen Einrichtungen und Veranstaltungen nur noch mit einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder einer nicht länger als 24 bzw. 48 Stunden zurückliegenden negativen Testung möglich ist.

Die 3G-Regel greift überall dort, wo entweder

  • die Warnstufe 1 per Allgemeinverfügung
  • oder aber eine mindestens fünftägige Überschreitung der Inzidenz von mehr als 50 Neuinfizierten pro 100.000 in den letzten sieben Tagen festgestellt worden ist.

Im Landkreis Hildesheim gilt gegenwärtig keine Warnstufe und deshalb greift die 3G-Regel momentan nicht. Aus diesem Grund sind die allgemeinen Regeln der aktuellen Verordnung zu beachten.

Unabhängig von den Warnstufen und der Inzidenz bleiben einige Basisschutzmaßnahmen für die gesamte Bevölkerung leicht modifiziert in Kraft. Dazu gehören

  • wenn möglich ein Abstandgebot von 1,5 Metern zu anderen Personen und Gruppen
  • das Tragen einer medizinischen Maske in geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Kundenverkehrs zugänglich sind 
  • ausreichende Hygiene und
  • regelmäßiges Lüften.

Aufgrund der hohen Zahl der inzwischen fast 60 Prozent vollständig geimpften Personen, die sich auch in deutlich niedrigeren Hospitalisierungszahlenwiderspiegeln, hat das Land auf zahlreiche weitere, in früheren Verordnungen noch enthaltene Schutzmaßnahmen verzichtet. Weggefallen sind insbesondere die Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich, Kapazitätsbeschränkungen etwa bei Kultureinrichtungen und Veranstaltungen unter 5.000 Teilnehmenden, Sperrstunden in der Gastronomie, Verkaufsflächenbeschränkungen sowie zahlreiche Detailregelungen für unterschiedliche kleinere Bereiche, wie etwa Seilbahnen, Stadtführungen etc.

 III. Überblick über die zentralen Regelungen

Wichtigste Corona-Regeln im Überblick

Generelle Regeln

Maskenpflicht