Organisten in St. Godehard

Basilikakantor Tobias Meyer (*1990)

Er begann seine musikalische Ausbildung in der Hildesheimer Dommusik. Seinen ersten Klavier- und Orgelunterricht erhielt er bei Domkantor Dr. Stefan Mahr und sammelte unter der Leitung von Dommusikdirektor Thomas Viezens im Domchor, Kammerchor und der Schola Gregoriana chorische Erfahrungen.

Schon während seiner Schulzeit sang er in namhaften Chören und professionellen Ensembles, wie z.B. dem Landesjugendchor Niedersachsen (Prof. Jörg Straube, Robert Sund, Prof. Georg Grün, Prof. Wolfgang Kupke), dem Jungen Vokalensemble Hannover (Prof. Klaus-Jürgen Etzold) und dem Vokalsolistenensemble Gli Scarlattisti (Prof. Dr. Jochen Arnold). 2007 führte es Meyer nach Köln, um in der dortigen Dommusik ein Praktikum zu absolvieren.

Von 2010-2015 studierte Tobias Meyer mit dem Abschluss Diplom an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg. (Chorleitung bei Prof. Christian Fischer, Orchesterleitung bei UMD Philipp Amelung, Orgel bei Prof. Bernhard Marx und Prof. Gerd Kaufmann, Gesang bei BK Jürgen Ochs).

Meyer studierte Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart (Bernhard Gärtner) und führt zur Zeit sein Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (Prof. Dr. Peter Anton Ling) fort. Im Jahr 2011 rief er das Vokalensemble Concentus Juvenum ins Leben, welches sich die Erarbeitung anspruchsvoller Literatur und das Musizieren auf hohem Niveau zur Aufgabe gemacht hat.

Er ist Mitglied im Kammerchor Stuttgart (Prof. Frieder Bernius), dem Freiburger Vokalensemble (Prof. Wolfgang Schäfer), dem Baltasar-Neumann-Chor (Thomas Hengelbrock) und Dirigent des Basilkachores St. Godehard Hildesheim und Jungen Kammerensembles Niedersachsen. Diverse CD-Aufnahmen des Carus-Verlages und anderer Verlage unterstreichen seine Tätigkeit als Chorsänger und Solist. Seine konzertanten Tätigkeiten führten ihn zahlreiche Länder Europas, nach Südamerika, Afrika und Asien.

Seit Januar 2018 ist Meyer künstlerischer Leiter der Hildesheimer Basilikakonzerte St. Godehard. Zahlreiche Workshops und Meisterkurse, u.a. bei John Rutter, Bob Chilcott, Gunnar Eriksson, Prof. Morten Schuldt-Jensen und Simon Halsey erweitern seinen Horizont im Bereich Chorleitung und Gesang.

Marion Heuer (*1968)

  • Geboren in Hildesheim
  • Als Jugendliche rege musikalische Tätigkeit am Klavier und Stimme Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ solistisch und kammermusikalsich
  • Studium der Schulmusik sowie für das Musikschullehramt Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Hannover
  • Klavierbegleitung für Chöre in der Region
  • C-Prüfung an der Orgel sowie für Chorleitung an der Hildesheimer Dommusik
  • Seit 25 Jahren Fortbildungstätigkeit für Musiklehrkräfte in der Primarstufe u.a. an der Landesmusikakademie Niedersachsen sowie der Bundesakademie für kulturelle Bildung und Seminarleiterin am Ausbildungsseminar Hildesheim, Lehrauftrag an der Universität Hildesheim
  • Zweijährige Abordnung als Referentin am Niedersächsischen Kultusministerium für Musik und kulturelle Bildung
  • Musikalische Projekte zur Musikerziehung mit der Bertelsmann Stiftung
  • Zurzeit Schulleiterin der Regenbogenschule Sarstedt

Roman Schliep

Roman Schliep hat an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Schulmusik und an der Universität Hannover Germanistik studiert. Daneben absolvierte er das Studium der Kirchenmusik u. a. mit Orgelunterricht bei Professor Volker Gwinner und Chorleitung bei Prof.Heinz Hennig. Das Kirchenmusikstudium wurde mit der B-Prüfung für hauptamtliche Organisten und Chorleiter abgeschlossen. Nach der Referendarzeit an der Sophienschule Hannover trat er eine Stelle als Lehrer für Musik und Deutsch am Goethegymnasium Hildesheim an. Dort war er als Oberstudienrat und Fachobmann für den Fachbereich Musik verantwortlich und konnte neben dem Unterricht das Musikleben an der Schule mitgestalten , wozu der Aufbau der Bläserklassen und die Leitung verschiedener musikalischer Ensembles bis zum Sinfonischen Blasorchester gehört.

Im Kreischorverband Hildesheim, in dem er zeitweise stellvertretender Kreischorleiter war, hat er sich in der Förderung des musikalischen Laienwesens mit Projektchören engagiert und leitet weiterhin eigene Chöre. Als Organist an der St. Godehard-Basilika hat er häufig den Basilikachor immer wieder vertretungsweise geleitet und an der Orgel begleitet, unter vielem anderen bei den regelmäßigen Aufführungen der für St. Godehard komponierten Jahresschlussmotette von Otto Dunkelberg.

Hans-Werner Eibel (*1954)

Musikalischer Werdegang:
Klavierunterricht von 1963-1969, danach allmähliche Hinwendung zur Kirchenorgel: Erfahrung im 1975 erfolgten Zusammenbau einer Wersi-Orgel als heimische Üborgel. Erstes Orgelspiel im Gottesdienst 1982 auf dem Harmonium in der Kapelle des ehemaligen Krankenhauses in Koblenz-Horchheim. Seit Januar 1985 in Hildesheim wohnhaft; erstes Orgelspiel in Hildesheim 1988 vertretungsweise in der ev.-luth. Kirche in Marienrode und später auch an anderen Kirchorten.

Kirchenmusikalische Qualifikationen:
1984 Testat für Kirchenmusiker Klasse D, ausgestellt vom Bischöflichen Generalvikariat Hildesheim 1998 Testat für Organist Klasse C, dito Musikalische Schwerpunkte: Chorgesang, Orgelliteratur mehrheitlich französischer Provenienz vornehmlich aus dem 19. und 20. Jahrhundert, gebundene und freie Improvisationen.