Basilikakonzert

Ensemblekonzert

Orgel und Sologesang, Martina Nawrath (Sopran), Thomas Viezens (Orgel), Eintritt: 10,- € / 5,- € (ermäßigt)

Martina Nawrath, Sopran, wurde in Sonneberg/Thüringen geboren. Ihren ersten Musikunterricht erhielt sie bereits im Alter von acht Jahren im Fach Klavier. Das Gesangsstudium und die Fortbildungsklasse Gesang absolvierte sie an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Gabriele Czerepan-von Ulmann und Prof. Leandra Overmann.

Schon während des Studiums sang Martina Nawrath zahlreiche Rollen, z.B. Adele in „Die Fledermaus“ beim Mozartsommer Würzburg, Blonde („Entführung aus dem Serail“) und Colette („Der bekehrte Trunkenbold“ von Gluck) auf den kleinen umliegenden Bühnen. Von 2014-2017 gehörte die Sopranistin zum festen Ensemble des Theater für Niedersachsen in Hildesheim.

Zu ihren Rollen zählten u.a. die Königin der Nacht aus „Die Zauberflöte“, Nanetta aus „Falstaff“, Schwester Constance aus „Die Karmeliterinnen“, Fiametta aus „Boccaccio“, Zerline aus „Fra Diavolo“ und Ännchen aus „Der Freischütz“.

Seit der Spielzeit 2017/18 ist Martina Nawrath als freischaffende Sängerin tätig. Sie gastierte am Anhaltischen Theater Dessau und am Theater Bremen. Dort sang sie in der letzten Spielzeit „Blonde“ in „Die Entführung aus dem Serail“ unter der Leitung von Hartmut Keil.

Als international gefragte Konzertsängerin ist Martina Nawrath seit vielen Jahren regelmäßig mit zentralen Partien der großen Oratorien zu hören, Konzertreisen führten sie von Frankreich, Österreich, Ungarn nach Italien, über China bis Chile.

Ihr umfassendes Repertoire reicht vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik des 21. Jahrhunderts. „Die Schöpfung“ von Haydn, die große c-Moll Messe von Mozart, „Carmina Burana“ von Orff, die Passionen von Bach, „Oratorio de Noël“ von Saint-Säens und „Paulus“ von Mendelssohn sind nur einige der vielen Werke, die ihre Vielseitigkeit, Vielfarbigkeit in der Ausdrucksweise und stimmliche Flexibilität zeigen. Sie arbeitete unter anderem mit Dirigenten wie Prof. Jörg Straube, Kay Johannsen, Zsolt Hamar und Helmut Rilling zusammen.

 

Thomas Viezens wurde 1962 in Helmstedt geboren. Dort erhielt er durch Friedrich Isenbürger seinen ersten Orgelunterricht. Nach dem Kirchenmusikstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover (B-Examen 1989; Orgel bei Dietrich v. Amsberg, Chorleitung bei Prof. Heinz Hennig) folgte das Aufbaustudium Kirchenmusik-A an der Hochschule für Künste in Bremen (Orgel bei Domorganist Prof. Wolfgang Baumgratz, Chorleitung bei Prof. Wolfgang Helbich; A-Examen 1992).

Von 1992 bis 1997 war Thomas Viezens als Dekanatskirchenmusiker mit Dienstsitz in St. Ludwig, Celle tätig (Gründung und Leitung der Kinderkantorei sowie Auf- und Ausbau der Dekanatskantorei Celle; künstlerische Leitung der Reihe „Geistliche Abendmusiken an St. Ludwig“; Mitbegründung des Kirchenmusikfördervereins im Dekanat Celle; rege Zusammenarbeit mit den Kirchenmusikern der Stadt; Planung, Vorbereitung und Begleitung eines Orgelneubaus in St. Ludwig).

1998 erfolgte die Berufung zum Domorganisten am Hohen Dom zu Hildesheim. Zum 1. April 2000 ernannte das Domkapitel Thomas Viezens zum Dommusikdirektor, dem verantwortlichen Leiter der Hildesheimer Dommusik, innerhalb derer Thomas Viezens verschiedene Chorgruppen leitet (Domchor, Kammerchor, Choralschola Schola Gregoriana) und als Organist tätig ist.

Zur Tätigkeit am Hildesheimer Mariendom gehört auch das eigene Konzertieren und die Organisation verschiedener Konzerte und Konzertreihen.

Links zum Thema

https://www.martina-nawrath.de 

https://www.dom-hildesheim.de/de/dommusik 

 

Termin
20.05.2022, 19:30 Uhr
Ort
Basilika St. Godehard, Hildesheim
Godehardsplatz 5
31134 Hildesheim Hildesheim
E-Mail: basilikakonzerte(ät)st-godehard-hildesheim.de
Veranstalter

Basilikakonzerte St. Godehard

Kosten

Eintritt: 10,- € / 5,- € (erm.*)

Nur Abendkasse

 

* Ermäßigung: Schüler und Studierende (Nachweis)