Godehard-Oratorium

Abschlusskonzert I/II

Abschlusskonzert I/II, Johannes Berndt: Godehard-Oratorium (Welturaufführung) für Chor, Solisten, Orchester, Orgel & Glocken, Basilikachor St. Godehard (Einstudierung: Tobias Meyer), Leitung: Johannes Berndt, Eintritt: 25,- € / 15,- € (ermäßigt)

Der Basilikachor St. Godehard wurde im Jahr 1896 gegründet und musiziert seit seiner Gründung regelmäßig in Gottesdiensten der Gemeinde St. Godehard. Neben dieser Tätigkeit der liturgischen Gestaltung stehen Workshops und Konzerte auf dem Programm. Außerhalb der Probenarbeit gibt es in regelmäßigen Abständen überregionale Auftritte an anderen Orten. Die musikalische Arbeit zielt auf die Erarbeitung eines breiten Repertoires von den Anfängen der Musikgeschichte bis hin in die Gegenwart. Dabei ist besonders die stilistische Vielfalt der Werke wichtig. Die Stimmbildung ist ein zentraler Bestandteil der Chorarbeit.

 

Johannes Berndt wurde 1998 in Hildesheim geboren und ist Alumnus der Studienstiftung des deutschenVolkes. Früh begann er mit dem Violinspiel ,dem Klavierspiel und dem Komponieren.

Bereits 2011 wurde er in die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover aufgenommen und schloss das Frühstudium Komposition im Sommersemester 2014 mit Bestnote ab. Anschließend nahm er bis zu seinem Abitur ein Jungstudium Komposition auf. In 2020 schloss er einen Fächerübergreifenden Bachelor Musik und Philosophie in Hannover sehr erfolgreich ab.

Seit 2017 studierte er zudem in künstlerischer Bachelor Dirigieren bei Prof. Frank Löhr und erhielt weitere wichtige Impulse von Prof. Martin Brauß und Prof. Darlén Bakke (Klavier). 2021 schloss er das Studium mit Auszeichnung für den besten Abschluss (Gerda- Rohde-Preis 2021 der HMTMH) ab und setzt das Dirigierstudium seitdem im Master fort. Im selben Jahr erhielt er das Bayreuth-Stipendium des Richard Wagner-Verbandes Hannover.

2020 wurde er zum sechsten Mal in Folge Bundespreisträger bei „Jugend komponiert“, zahlreiche seiner Werke wurden im In - und Ausland (ur-)aufgeführt. Hervorzuheben sind dabei Konzerte in der Staatsoper Tirana und in Baltimore (Maryland).

Seit 2018 wirkte er als musikalischer Assistent an verschiedenen Produktionen mit, so bei der Einstudierung und den Aufführungen von Mahlers Symphonie Nr. 8 in Toblach/München unter Martin Wettges, der Opera Mauritius bei „La veuve joyeuse“ sowie bei „Die Tiefe des Raumes-Ein Fußballoratorium“ von Moritz Eggert unter der Leitung des Komponisten in Toblach/München in 2019.

Im Studienjahr 2020/21 studierte er in der Klasse von Prof. Ion Marin an der Universität Mozarteum Salzburg.

Er absolvierte Kurse bei Ion Marin, Reinhard Goebel und Gernot Sahler und arbeitete mit verschiedenen Orchestern wie dem Mozarteumorchester Salzburg, der Philharmonie Bad Reichenhall, der Hamburger Camerata und dem Orchester der Studienstiftung des deutschen Volkes.

 

Tobias Meyer (*1990) begann seine musikalische Ausbildung in der Hildesheimer Dommusik. Seinen ersten Klavier- und Orgelunterricht erhielt er bei Domkantor Dr. Stefan Mahr und sammelte unter der Leitung von Dommusikdirektor Thomas Viezens im Domchor, Kammerchor und der Schola Gregoriana chorische Erfahrungen.

Schon während seiner Schulzeit sang er in namhaften Chören und professionellen Ensembles, wie z.B. dem Landesjugendchor Niedersachsen (u.a. Prof. Jörg Straube, Robert Sund, Prof. Georg Grün), dem Jungen Vokalensemble Hannover (Prof. Klaus-Jürgen Etzold) und dem Vokalsolistenensemble Gli Scarlattisti (Prof. Dr. Jochen Arnold).

Von 2010-2015 studierte Tobias Meyer mit dem Abschluss Diplom an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg. (Chorleitung bei Prof. Christian Fischer, Orchesterleitung bei UMD Philipp Amelung, Orgel bei Prof. Bernhard Marx und Prof. Gerd Kaufmann, Gesang bei BK Jürgen Ochs)

Meyer studierte Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart (Bernhard Gärtner) und führte sein Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (Prof. Dr. Peter Anton Ling) fort.

Er ist Mitglied im Kammerchor Stuttgart (Prof. Frieder Bernius), dem Freiburger Vokalensemble (Prof. Wolfgang Schäfer), dem Baltasar-Neumann-Chor (Thomas Hengelbrock) und Dirigent des Niedersächschen Kammerchores, des Basilkachores St. Godehard Hildesheim und Jungen Kammerensembles Niedersachsen.

Diverse CD-Aufnahmen unterstreichen seine Tätigkeit als Chorsänger und Solist. Seine konzertanten Tätigkeiten führten ihn zahlreiche Länder Europas, nach Südamerika, Afrika und Asien.

Seit Januar 2018 ist Meyer künstlerischer Leiter der Hildesheimer Basilikakonzerte St. Godehard, Basilikakantor sowie seit dem Wintersemester 2021/22 Lehrbeauftragter für Chorleitung an der Stiftung Universität Hildesheim.

Zahlreiche Workshops und Meisterkurse, u.a. bei John Rutter, Bob Chilcott, Gunnar Eriksson, Prof. Morten Schuldt-Jensen und Simon Halsey erweitern seinen Horizont im Bereich Chorleitung und Gesang.

 

  • Einführung: 18:30 Uhr mit Prof. Dr. Dr. Jörg Bölling

Links zum Thema

https://www.st-godehard-hildesheim.de/kirchenmusik/basilikachor-st-godehard/ 

https://www.tobias-meyer-tenor.de 

Termin
05.05.2023, 19:30 Uhr
Ort
Basilika St. Godehard, Hildesheim
Godehardsplatz 5
31134 Hildesheim
E-Mail: basilikakonzerte(ät)st-godehard-hildesheim.de
Veranstalter

Basilikakonzerte St. Godehard

Kosten

Eintritt: 25,- € / 15,- € (erm.*)

Nur Abendkasse

* Ermäßigung: Schüler und Studierende (Nachweis)